IOTA Marketplace

IOTA Data Market

Einführung des IOTA Marketplace

Der wahrscheinlich wichtigste Rohstoff des 21. Jahrhunderts sind Daten. Viele kommenden Technologien wie autonomes Fahren, maschinelles Lernen und künstliche Intelligenz brauchen wahnsinnige Datenmengen um sich zu entwickeln und den Menschen in immer mehr Bereichen des Lebens zu unterstützen.
Um dieses entstehende Netzwerk zu unterstützen, arbeiten die Entwickler von IOTA schon seit 2015 an einen Handelsplatz, an dem diese Daten in Echtzeit gehandelt und ausgetauscht werden können.
Wie auch schon bei der Grundidee von IOTA ist von einem dezentralen Netzwerk die Rede. Also ein Netzwerk ohne Autoritäten oder Institutionen, die die Vorgänge überwachen und steuern. Dies bedeutet, dass alle auf die Daten zugreifen können, nicht nur einige wenige. Dadurch kann das Potential natürlich viel besser ausgeschöpft werden.
Daten in der Industrie 4.0
In der neuen Idee der Industrie 4.0 sind alle Maschinen miteinander vernetzt sind. Sie müssen also eine Möglichkeit haben in Echtzeit miteinander zu kommunizieren. Genau für diesen Zweck wurde der IOTA Marktplatz entwickelt. Er ermöglicht die Erfassung von Sensordaten und deren Auswertung. Durch den Schritt der Auswertung werden die erhobenen Daten dann zu eigentlichen Informationen, welche genutzt werden können und Probleme in allen Lebensbereichen der Menschen lösen können. Die Möglichkeiten scheinen schier grenzenlos, von künstlichen Intelligenzen die aus anderen Blickwinkeln über die Probleme der Menschen „nachdenken“ können und somit gänzlich andere Lösungen schaffen können. Ein gutes Beispiel hierfür wäre Alpha Go Sie wurde für das Spielen des Brettspiels „Go“ entwickelt und hat selbst Züge entwickelte, die zuvor noch kein Mensch gespielt hatte. Ein anderer Anwendungsfall wären autonom fahrende Autos, die eine um einiges höhere Sicherheit garantieren können als der Mensch.
Die „Sharing-Economy“
Modelle wie künstliche Intelligenz, autonomes Fahren oder auch einfach das Aufrechterhalten des Internets brauchen eine immense Rechenleistung. Der IOTA Marktplatz schafft auch dafür Abhilfe, indem er eine Sharing Economy auf Basis des IOTA Tokens ermöglicht. Nicht genutzte Rechenleistung eines Rechenzentrums oder auch eines privaten Computers kann somit an andere verkauft werden, die gerade mehr Rechenleistung brauchen. So wird die Hardware, die wir bereits besitzen, besser genutzt.
Demo des IOTA Marketplace
Um die Funktionsweise besser zu erklären hat die IOTA Foundation eine Demo des Marktplatzes erstellt, in der man bereits Grundfunktionalitäten auf einem Testserver testen kann:
IOTA Datamarket Sensor Auwahl
Zuerst sucht man sich einen Sensor aus, klickt ihn in der Map oder Liste an und zahlt danach in IOTA die Daten. Auf dem Testserver bezahlt man natürlich keine richtigen IOTA, sondern bekommt diese vorher zur Verfügung gestellt.
Datenmarkt am Beispiel einer Wetterstation
Danach kann man dann immer in Echtzeit auf die Daten zugreifen. In dem Beispiel sind das die Temperaturen einer Wetterstation. Man könnte diese jetzt direkt in seine Wetter-App einbinden und würde über das IOTA Netzwerk immer die neuesten Daten automatisch erhalten.

Wenn du mehr über den IOTA Marketplace erfahren möchtest, kannst du gerne den englischen Blog Eintrag der IOTA Foundation lesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.